"Wer kennt ihn nicht, den Schieferhof zu Nägelstedt?

Durch seine zentrale Lage in der Mitte des Dorfes, fahren oder laufen wir tag täglich an ihm vorbei. Auf dem Weg zur Arbeit, zum Kindergarten, zum Bäcker oder zum Wurstmobil, immer ist er da, so dass man ihn schon kaum mehr wahrnimmt. Doch zweimal im Jahr rückt auch er wieder in den Mittelpunkt. Zum Bauerntheater und zum Weihnachtsmarkt. Und genau zu solchen Anlässen halten wir inne und stellen uns vor wie die Menschen wohl früher hier gelebt haben. Und dann hörten wir von der Geschichte des Schmiedes. Man erzählte uns wie toll doch diese Geschichte sei, so dass wir unbedingt mehr darüber erfahren wollten. Bei unserer Suche nach dem 'Schmied von Neilscht' stießen wir leider nur auf viele einzelne qualitativ schlechte Kopien. Also kam uns die Idee die Geschichte vom Schmied in einem Buch wieder aufleben zu lassen.

Es machte uns Spaß die Erzählung wieder zu schreiben, und irgendwann dachten wir, dass es doch toll wäre eine ganze Sammlung von Nailschter Sagen und Geschichten zu haben. Also fragten wir überall nach alten Bücher und Zeitschriften, forschten in alten Kellern und verstaubten Archiven und saßen endlos viele Stunden vorm PC. - Bis letztendlich dieses Buch entand. [...]

Besonderer Dank gilt Lisa Schuchardt für die tollen Kohlezeichnungen, Renate Schönbeck für das Titelbild, Ronald Schuchardt der uns tatkräftig unterstützte, allen die Korrektur gelesen haben und dem Nägelstedter Dorfkulturverein, ohne den dieses Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Wir hoffen, dass wir ihnen ein Sück Heimat mit dieser Sammlung von Geschichten und Sagen näher bringen können."

Melanie Schuchardt und Nadine Facius

Das Buch kostet 19,80 € und kann an den alljährlich stattfindenden Veranstaltungen, wie Bauerntheater und Weihnachtsmarkt, erworben werden. Ebenfalls ist es möglich sich an den Nägelstedter Dorfkulturverein zu wenden.

Nägelstedter Sagen und Geschichten

mit den Erzählungen von der Unstrutnixe bis hin zum "Schmied von Neilscht"

Rockstuhl